Sprungziele
Inhalt

Anerkennung Büchereiausweise

Der Leseausweis öffnet Türen…

Seit dem 1.1.2021 ist es wieder möglich, mit einem Leseausweis in allen Büchereien des Kreises Schleswig-Flensburg (Schleswig, Kropp, Süderbrarup, Kappeln, Sörup, Tarp, Harrislee und Glücksburg) und den Fahrbüchereien Medien zu entleihen.

Als Leser*in der Stadtbücherei Schleswig sieht das dann beispielsweise so aus, dass Sie mit Ihrem hier gültigen Leseausweis und der Gebührenquittung (alternativ: letzter Ausleihzettel) in die Fahrbücherei gehen und sich dort anmelden. Gegebenenfalls müssten Sie einen Differenzbetrag zahlen. Nutzen Sie das Angebot bitte gerne!

Herzlich willkommen!

SHZ Artikel vom 28.05.2021:

Ein Leseausweis für alle Büchereien im Kreis

Die hauptamtlichen Büchereien im Kreis Schleswig-Flensburg haben ein neues Angebot: Leser können mit ihrem Leseausweis in allen Büchereien sowie in den Fahrbüchereien F6 und F7 Medien entleihen. Zum Nachweis müssen der gültige Leseausweis und die Gebührenquittung oder alternativ der Ausleihbon vorgelegt werden. Zusätzliche Kosten fallen nur an, wenn die Jahresgebühr in der fremden Bücherei höher ausfällt als in der eigenen – in diesem Fall muss dann die Differenz bezahlt werden.
In Kropp hatten sich die Büchereileiterinnen versammelt, um für das Angebot zu werben. „Bis vor zehn Jahren war es selbstverständlich, dass man mit seinem Leseausweis auch in anderen Büchereien Medien ausleihen konnte“, sagte Petra Herzig, Leiterin der Bücherei in Schleswig. Allerdings habe sich dieses flächendeckende System aufgelöst, nachdem sich der Kreis aus der Finanzierung der Büchereien zurückgezogen habe und diese an die Kommunen übergegangen sei. „Jetzt kann es offiziell weitergehen.“
Ziel sei es, mehr Besucher und Entleihungen zu erreichen. „Wir glauben, dass die Vernetzung der richtige Weg ist und wir uns gegenseitig helfen können“, so Petra Herzig. Dadurch könnten Leser nicht nur aus dem individuellen Bestand aussuchen, sondern hätten eine größere Auswahl, sagte sie und ergänzte: „Warum sollte die Bücherei an der eigenen Tür enden?“ Die Zusammenarbeit biete die Chance, Kunden zu binden und mehr Akzeptanz für Büchereien zu erreichen.
„Dieses niedrigschwellige Angebot ist ein Schritt zu mehr Bildungsgerechtigkeit“, ergänzte Frauke Nobereit von der Bücherei Tarp. „Wir profitieren alle davon“, meinte sie, denn „eigentlich ist es egal, wo der Leser Medien ausleihen wird.“ Toll wäre es, „wenn der Kreis unseren Willen zur Zusammenarbeit unterstützen würde“, betonte sie und erhielt von ihren Kolleginnen viel Zuspruch.
Lesen sei ein hohes Gut, so Petra Herzig und die Corona-Krise habe gezeigt, wie wichtig Büchereien seien. „Wir haben gerade mit vielen älteren Menschen Kontakt“, erzählte Frauke Nobereit. Es sei schön, „dass wir für viele Leute Normalität in den Alltag bringen“. Angebote wie Lieferdienste und Onleihe seien gut genutzt worden. „Bei uns war die Nachfrage zum Teil sogar größer als sonst“, sagte ihre Kropper Kollegin Gabriele Christiansen. 


Anerkennung Büchereiausweise 2021 © Regionalmarketing Kropp
Anerkennung Büchereiausweise 2021 © Regionalmarketing Kropp


nach oben zurück